Wie schneidet man Oleander ?

Oleander sollte seinen Standort in der vollen Sonne an einen regengeschützten Platz haben. Die Pflanze sollte ausreichend gegossen werden eine regelmäßige Zugabe von Flüssigdünger ca. alle 14 Tage ist zu empfehlen.

Da der Oleander aus dem Mittelmeerraum stammt, wo es selten regnet und die Pflanze das Wasser aus dem Boden zieht, sollte die Pflanze von unten gegossen werden am günstigsten ist ein höherer Untersetzer.

GartenBob-Tipp:

Oleander ist in allen Pflanzenteilen giftig, allerdings wollen Sie ihn ja nicht essen und wenn bei Kindern die Neugier nicht geweckt wird, werden diese es nicht ausprobieren. Wählen Sie einen sicheren Standort !

Wer erreichen will, dass der Oleander üppig blüht soll muss ihn regelmäßig schneiden. Der Oleander wird ohne Schnitt zu groß die langen Triebe verkahlen und blühen nur noch an der Spitze. Alle Triebe sollten nicht geschnitten werden da der Oleandern am zweijährigen Holz blüht.

Ein regelmäßiger Schnitt im Frühjahr und beim einräumen im Herbst ist zu empfehlen. Zu lange Triebe können direkt am Boden abgeschnitten werden. Ohne Fehler zu schneiden ist einfach kürzen Sie immer jeden zweiten älteren Trieb 2/3 ein, so kann immer ein Trieb blühen und der andere sich neu verzweigen. Die Blütenstände können nach zweimaliger Blüte abgeschnitten werden.

GartenBob-Tipp:

Schneiden Sie regelmäßig, Sie können nichts falsch machen, wird zuviel abgeschnitten hat man weniger oder 1 Jahr lang keine Blüten.

Oleander kann im Frühjahr zeitig ins freie und im Herbst sehr lange draußen bleiben, Frost bis – 5°C kann er vertragen. Überwintern sollte der Oleander in einen hellen kühlen Raum bei 5 – 15 Grad. Die Pflanze ist sehr anfällig gegen Schildläuse und sollte regelmäßig kontrolliert werden. In den Wintermonaten braucht die Pflanze wenig Wasser sollte allerdings nicht austrocknen.

Schreibe einen Kommentar