Wie baue ich eine Trockenmauer ?

Trockenmauern fügen sich harmonisch in jeden Garten ein, sie sind ökologisch sehr wertvoll. Durch ihre Gestaltung bieten Trockenmauern zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Unterschlupf und Lebensraum.

Durch den Perfektionismus im Häuser- und Gartenbau, durch die Vernichtung von Lebensräume ist es notwendig Ausweichmöglichkeiten zu schaffen. Trockenmauern können Steingärten einfassen, die Abgrenzung der Grillecke muss nicht durch eine gemauerte Klinkerwand erfolgen, die Kräuterspirale kann ebenfalls wie eine Trockenmauer aufgebaut werden. Es gibt die vielfältigsten Möglichkeiten Trockenmauern im Garten zu integrieren.

Wie: Wegbegrenzung, Terasseneinfassung, Sitzplatzbegrenzung, Beeteinfassung, Treppenbegrenzung, Hochbeete, Komposthaufen, Gartenteich, Grundstücksbegrenzung, Bachlaufeinfassungen, Sitzbänke in Relaxzonen, Unterbau für Blumenschalen, Stützmauern

Material

Trockenmauern lassen sich aus allen Steinmaterialien bauen, ohne Probleme können Natursteine mit industriell hergestellten Steinen verbaut werden. Ob Klinker, Bruchstein, Kalkstein, Granit, Schiefer, Dachziegel, Sandstein, Feldstein, Betonbruch, Verbundpflasterstein oder Hohlblockstein harmonisch gestaltet lassen sich alle Steinarten für den Bau einer Trockenmauer verwenden.

Materialbeschaffung

Haben Sie sich für die Art des Baumaterials entschieden, geht es an die Materialbeschaffung. Natursteine gibt es in Kieswerken in dem sich Siebanlagen befinden, andere Natursteinarten gibt es in Steinbrüchen, Feldsteine bekommen Sie vom Bauern, Betonbruch, Dachziegel oder Pflastersteine kann man vom Recyclingplatz für Bauschutt beziehen.

Eine günstige Variante der Materialbeschaffung sind Abrissbaustellen, der Bauherr ist froh wenn Sie das Material kostenlos entsorgen. Die benötigte Menge des Materials im normalen Haus- und Gartenbau sind Kleinmengen.

Einen Kleintransporter oder PKW- Anhänger können Sie mieten, um normale Kleinmengen heranzuholen wir oft zu kompliziert gedacht. Autos haben einen Kofferraum und umklappbaren Sitzbänke, eine Decke oder Folie in den Kofferraum gelegt fertig, bei höheren Materialbedarf fährt man eben 2 bis 3 mal.

Nach Feierabend mehrmals in der Wochen Material geholt, hat man zum Wochenende auch sein Baumaterial zusammen ohne die Mühen einen Transporter zu mieten. Bei großen Mengen können Sie einen LKW ordern, wobei das Material preiswerter ist als der Transport.

Bauanleitung

Markieren Sie den gewünschten Bauabschnitt und heben den Boden ca. 40 bis 50 cm aus. Füllen Sie Kies oder Schotter auf, diese Schicht führt anfallendes Niederschlagswasser ab. Die erste Schicht sollte aus größeren Steinen bestehen, danach wird hinter den Steinen Erde aufgefüllt.

Eine dünne Schicht Erde streuen Sie auf die Steinlage und klopfen diese fest. Schicht für Schicht kann die Trockenmauer aufgebaut werden bis die gewünschte Höhe erreicht ist Steinreihe setzen Erde anfüllen und so weiter.

Wenn die Steinreihen gerade gelegt werden sollen, können Sie ein Brett auf das man die Wasserwaage legt zur Hilfe nehmen. Die Trockenmauer sollte sich je höher sie wird etwas schräg nach hinten neigen, je eingebrachte Schicht Erde sollte diese festgetreten werden um ein späteres zusammensacken zu verhindern.

Die Trockenmauer bepflanzen

Auf Grund der Trockenheit und der Nährstoffarmut herrschen für die Pflanzen extreme Bedingungen. Unter diesen Bedingungen benötigt man Pflanzen die den Bedingungen angepasst sind, Flechten und Sedumarten die in ihren Blätter Wasser speichern können. Die pflanzen werden in die Fugen mit ganz normaler Gartenerde gepflanzt, bekommt die Pflanze keinen Halt kann sie mit kleinen Steinstückchen festgeklemmt werden.

Pflanzen für Trockenmauern

Steinkraut, Felsensteinkraut, Perlkörbchen, Goldkamille, Gänsekresse, Frühlingsaster, Alpenmaßliebchen, Blaukissen, Karpatenglockenblume, Zwergglockenblume, Glockenblume, Spornblume, Hornkraut, Zimbelkraut, Hungerblümchen, Silberwurz, Storchschnabel, Schleierkraut, Schleifenblume, Zwergalant, Bitterwurz, Goldflachs, Alpenleim, Felsennelke, Teppichphlox, Zottiges Fingerkraut, Gartenaurikel, Fetthenne, Seifenkraut, Steinbrech, Mauerpfeffer, Hauswurz, Leimkraut, Thymian,

Am einfachsten ist es beim Bau die Pflanzen in die Fugen zu legen mit Erde auffüllen und die nächste Steinlage auflegen. Wenn nach dem dritten Anlauf die von Ihnen gewünschte Pflanze nicht wächst, dann lassen Sie es die Standortbedingungen stimmen nicht. Überlassen Sie die restlichen Sachen der Natur so haben Sie kaum Arbeit mit der Trockenmauer.

Schreibe einen Kommentar