Wenn sich unter Erdbeerpflanzen Ameisen ein Nest bauen

Kaum wird eine Ameise oder ein kleiner Ameisenhaufen im Garten gesichtet, tritt bei vielen Gärtnern Panik auf. Ameisen im Garten? Geht nicht, sie müssen sofort bekämpft werden, wobei es sich bei Ameisen um einer der größten Nützlinge im Garten- bzw. Naturbereich handelt.

Ameisen Erdbeerpflanzen

Ameisen die „Polizei des Gartens“, sie räumen auf und sorgen für eine schnelle Vorkompostierung einer Vielzahl von Organismen, ihnen ist es egal, ob es sich um pflanzliche – oder tierische Abfälle handelt. Nur im Wohn- und Terrassenbereich haben die kleinen Tiere nichts zu suchen, in Panik muss man deshalb nicht gleich fallen.

Welchen Schaden richten die Ameisen unter einer Pflanze an?

An der Wurzel der Pflanze selber nicht, diese stehen nicht auf den Speiseplan der Ameisen. Bei kleinen Pflanzen wie Erdbeeren, Kohl und anderen Gemüsearten legen sie beim Bau ihrer Gänge die Wurzeln frei.

Die Saugwurzeln der Pflanzen können Wasser bzw. Nährstoffe nicht mehr aufnehmen, es entsteht eine Unterversorgung von Blättern bzw. Trieben. Da die kleinen Häufchen von den im Garten lebenden Ameisen sehr klein sind, ist es ausreichendm die Tiere nur zu stören.

Es reicht mit einem kleinen Stock, ohne Gewalt, in den Haufen zu stechen, ohne diesen gleich platt zu machen und die Ameisen beginnen mit dem Umzug an eine ruhigere Stelle, Ameisen lieben die Ruhe.

Die Haufen sind oberhalb nur sehr klein, im Durchschnitt wie eine Kaffeetasse, wenn überhaupt, der größte Teil des unterirdischen Raumes entspricht durchschnittlich eines großen kräftigen Spatenaushub.

Den Aushub der Erde wieder an den losen Wurzelbereich bringen, fertig, sind die Ameisen nach einer Stunde oder auch Tag noch anwesend, nochmals auch mehrmals stören, dann siedeln die Ameisen garantiert um.

Ameisenhaufen an anderen Stelle?

Befinden sich die Haufen an anderen Stellen, einfach lassen, ob es das Rosenbeet, Staudenbeet oder der Steingartenn es muss doch nicht immer alles glatt sein. Außerhalb des Gartens wird von Öko, Bio oder Nachhaltigkeit gesprochen und im eigenen Garten muss die Giftkeule alles regeln?

Schreibe einen Kommentar