Sumpf und Wasserpflanzen

Bei der Bepflanzung eines Gartenteiches sind die einzelnen Wasserbereiche zu beachten Tiefwasserzone ca.0,60-1,50m , Mittelwasserzone, 0,20-0,60m Flachwasserzone 0-0,20m und Sumpfzone. Seerosen spielen in der Teichbepflanzung wohl die wichtigste Rolle, es gibt sie für den Tiefwasserbereich genau so wie für die Mittelwasserzone .

Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt, man sollte sich an schon bepflanzten Teichen orientieren um Größe und Umfang der Pflanzen zu sehen. Für einen 1m² kleinen Teich eignen sich keine Rohrkolben oder übergroße Schilfgräser als Uferbepflanzung.

Eine Seerose und eine kleinwüchsige Sumpfschwertlilie eine Astilbe als Uferbepflanzung ein paar Tannenwedel und eine Sumpfdotterblume dürften ausreichen.

Je größer Wassermenge und Fläche je höher ist der Bedarf an Wasserpflanzen, 1/3 der Wasserfläche kann bepflanzt werden die Pflanzen nehmen überflüssige Nährstoffe aus dem Wasser und einige produzieren Sauerstoff.

Wenn eine noch größere Wasserfläche zum Beispiel von Seerosen bewachsen ist nimmt der Teich keinen Schaden. Gräser sollten im Uferbereich nicht fehlen, wenn dann noch Steinhaufen, eine Trockenmauer sowie Totholz sich am Uferbereich befinden und Pflanzen üppig wachsen findet sich eine vielfältige Tierwelt ein. Beim Kauf von Pflanzen kann man auf den Typenschildern die benötigte Wassertiefe erkennen.

Schreibe einen Kommentar