Staudenbeet im Garten

Wer wünscht sich das nicht? Ein immer blühendes Staudenbeet im zeitigen Frühjahr, hunderte blühende Schneeglöckchen und Krokusse gefolgt von ebenso vielen Tulpen und Narzissen.

Weiter geht es Richtung Spätfrühling. Ganze Gruppen von Gänseblümchen aberhunderte Akeleiblüten dazwischen die wachsenden Blätter von Lilien, Phlox, Rittersporn, Fetthenne, Stockrose, Astern und die einsetzende Blüte von unzähligen Maiglöckchen die mit ihren weißen Blüten den verschiedensten Grüntönen den heran wachsenden Sommerblühern einen Akzent geben.

Dem Sommer entgegen sich Schneeglöckchen, Tulpen und Narzissen schon verabschiedet haben. Die Blütenzeit der Sommerblühern einsetzt und ihre Pracht entfalten. Rosen, Zinnien, Studentenblumen, Geranien und Schleierkraut sowie Duftwicken, Akanthus, Goldgarbe, Schafgarbe und Miesmäulchen den Hochsommer anzeigen.

Weiter geht es mit niedrigen und hohen Sonnenblumen die den Tageslauf der Sonne folgen. Nun mit Ende des Sommers die Herbstblüher so langsam ihre Blüten öffnen. Goldruten, Schmucklilien, Astern und die verschriensten Chrysanthemen explosiv den Herbst anzeigen. Zwischen diesen Allerlei noch Farne, Gräser, Seggen kleine Zierbäumchen und Sträucher das Ganze noch abrunden und Bodendecker kein Blick mehr auf die Erde zulassen.

Wenn solch ein Staudenbeet bewachsen ist muss man sich um das ungeliebte Unkraut kaum noch kümmern, die geliebte Hacke wird auch nicht mehr benötigt. Im Herbst werden dann Unkräuter entfernt, Kleinunkraut wächst kaum noch höchsten Brennnessel und Saudiesteln müssen entfernt werden. Lücken können nach Bedarf mit einjährigen Pflanzen aufgefüllt werden. Es kann auch Gemüse wie Kohlsorten oder Rüben gepflanzt werden.

Einen großartigen Pflanzplan benötigt man nicht, bei der Gestaltung spielt lediglich der Geschmack eine Rolle da die Pflanzen sowieso machen was sie wollen. Selbst Wildpflanzen wie Löwenzahn oder eine Hagebutte wirken irgendwie bezaubernd.

Wird eine Staude zu groß einfach die Hälfte abstechen. Im Spätherbst sieht die Fläche aus wie Kraut und Rüben oder etwas anders ausgedrückt als hätte eine Bombe eingeschlagen. Wenn Sie zu denen gehören die nun unbedingt alles aufräumen müssen, vergessen Sie den Gedanken an ein wie oben beschriebenes Staudenbeet.

Es dauert allerdings mehrere Jahre bis solch ein Staudenbeet fertig ist. An Bienen, Schmetterlinge und sonstigen Insekte die wenn es sich unter ihnen herumgesprochen hat, dass während der Saison niemand in das Bett eingreift, nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar