Spielen im Garten

Kinder im Garten und die Spielgeräte bedürfen bei der Gartengestaltung einer sehr großen Aufmerksamkeit vor allen unter dem Gesichtspunkt, dass die Kinder schnell groß werden.

Die Babyschaukel wird nur eine sehr kurze Zeit genutzt, hier ist es empfehlenswert eine Schaukel so zu wählen, dass diese auch noch von großen Kindern genutzt werden kann. Der Sandkasten hat im Garten ebenfalls nur eine kurze Lebensdauer, ein übertrieben groß gebauter Sandkasten ist fehl am Platz, außer Sie planen einen Kindergarten.

Die Spielgeräte sollten so platziert werden, dass Sie Kleinkinder stets im Blick haben. Der Gartenteich oder der Pool sollte sich nicht in der Nähe der Spielgeräte befinden so lange die Kinder noch nicht schwimmen können, Wasser wirkt auf Kinder wie ein Magnet.

Eine kleine Badewanne oder Spielmuschel neben dem Sandkasten ist angebracht, so können die Kinder matschen wie sie wollen, dadurch verhindert man das der Spielsand nicht im geliebten Koiteich oder im Pool landet.

Das Baumhaus sollte auch nicht zu überdimensioniert werden, eine perfekt konstruierte gekaufte Kletteranlage mit Haus wird in der Regel von den Kindern nicht so gerne angenommen wie ein schiefes Baumhaus.

Muss es doch die perfekte Anlage sein, um den lieben Nachbarn zu imponieren, sollten Sie den späteren Verwendungszweck gleich mitplanen, aus dem Baumhaus kann ein Taubenschlag werden und die imprägnierten Stämme der Kletteranlage können für den Hühnerstall genutzt werden.

Egal wie geplant wird und welche Spielgeräte Sie verwenden, versuchen Sie es mit Kinderaugen zu sehen nicht Sie sollen Spaß am repräsentieren der Spielgeräte haben sondern die Kinder beim Spielen.

Schreibe einen Kommentar