Ringelblume

Die Ringelblumen gehören in jeden Garten, sie sind unverwüstlich und sehr dekorativ. Sie sind in Bauerngärten zu hause, passen aber zu jeder Form der Gartengestaltung. Als Dauerblüher lockert die Pflanze den Garten auf und bringt ein harmonisches Bild in jede Lücke.

In der Küche dürfen die Ringelblumen nicht fehlen, sie sind nicht nur sehr dekorativ sondern schmecken auch gut.
Ihre gekrümmten, geringelten, Früchte geben der Pflanze ihren Namen. Die Blütezeit der Ringelblume ist von Juni bis August. Gesammelt werden die Blüten, sie werden getrocknet. Die Blüten werden ohne Stiel gesammelt, wenn die Blüten voll entfaltet sind.

Frisch angewendet haben die Blüten ein wirkungsvolles Aroma. Getrocknet haben die Blüten einen balsamischen Geruch und einen bitteren, aromatischen Geschmack. In den Blüten sind ätherische Öle vor allem Bitterstoffe, Flavonoide, Saponine und Carotinoide und Schleimstoffe, Harze enthalten.

Äußerlich angewendet wirkt die Pflanze entzündungshemmend bei schlecht heilenden Wunden und Geschwüren, bei Bluterguss, Quetschungen. Bei der Verwedung von Ringelblumen sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Schreibe einen Kommentar