Moos im Rasen

Moos kann eine große Konkurrenz für die Rasenfläche werden. Eine gute Rasenpflege ist die beste Möglichkeit Moos zu bekämpfen. Mähen Sie den Rasen nicht zu kurz, 4 cm sollten reichen vor allem regelmäßig mindestens 1 mal pro Woche.

Wenn am Rasenmäher keine Einstellskala ist kippen Sie den Mäher auf die Seite und halten eine Leiste oder Wasserwaage unter beide Räder. So kann mittels Zollstock oder Lineal bis zum Messer gemessen werden.

Es muss nicht Millimetergenau stimmen aber lieber ein Stück höher als zu tief. Die wichtigste Arbeit bei starken Mooswachstum ist im Frühjahr das Vertikutieren. Ist der Boden sehr verdichtet sollte Sand eingearbeitet werden am besten gleich nach dem Vertikutieren.

Mit einer Aerifiziergabel, Stachelwalze oder einer Mistgabel noch zusätzlich Löcher in den Boden stechen diese sorgen für einen besseren Wasserablauf. Hilft alles nicht kann der pH- Wert zu niedrig sein, ist dies der Fall sollten Sie Kalk aufstreuen.

Man kann eine Bodenprobe vom Fachmann untersuchen lassen, dass kostet unnötig Geld. Selbst ist der Mann oder Frau. Nehmen Sie an verschiedenen Stellen eine Handvoll Erde aus dem Boden.

Mit dem Spaten den Boden aufstechen und von unten nach oben eine Handvoll herausnehmen. Die Proben in ein Glas geben und destilliertes Wasser auffüllen, durchschütteln und einen Tag stehen lassen.

Die verschiedenen Bestandteile setzen sich mit der Zeit ab. In der Apotheke oder im Aquariumladen erhalten Sie Teststreifen für den pH- Wert. Den Testreifen halten sie ins Wasser dann lässt sich der Wert ablessen. Der pH- Wert sollte zwischen 6 und 7 liegen.

Schreibe einen Kommentar