Holzzaun aus Latten

Ein natürlicher Holzzaun wirkt rustikal, allerdings dauert es schon eine ganze Weile bevor ein neuer Holzzaun die natürliche Patina annimmt. Wird ein Holzzaun richtig gebaut kann er Jahre halten, der Zaun auf dem Bild hat schon ca. 40 Jahre auf dem Buckel und hält immer noch.

Um zu vermeiden das die Holzlatten von unten verwittern, sollte eine Bodenberührung vermieden werden. Wen der Zaun etwas länger sein neues Aussehen behalten soll, müssen imprägnierte Hölzer verwendet werden. Verzichten sollte man auf eine Farbehandlung, da das Holz ständig arbeitet ist die Haltbarkeit der Farbe begrenzt und es gibt nichts schlimmeres als alte abplatzende Farbe von Holz zu entfernen. Bildet sich Moos an den Zaunteilen braucht man keine Angst zu haben, es passiert nichts, lediglich ein Moosentferner- Hersteller wird die Hände über den Kopf zusammenschlagen denn dieser will seine Produkte verkaufen.

Lassen Sie einfach den Zahn der Zeit nagen, ob der Zaun mit Schutzmitteln 30 Jahre hält oder ohne Behandlung 29,9 Jahre dürfte im Leben eines Zaunes keine Rolle spielen.

Die richtige Wirkung erzielt der Zaun wenn Pflanzen wie Stauden verschiedenste Sträucher, Rosen, Wicken, hohe Gräser oder Stockrosen sich in unmittelbarer Nachbarschaft befinden. Der angrenzende Bodenbelag spielt auch eine Rolle, zu verlegten Verbundsteinen dürfte ein rustikaler Zaun wohl kaum passen, hingegen alte Wegplatten, Bruchsteine oder Pflasterstein sowie Schotter, Splitt oder Kies wohl schon.

Wenn dann unterm Zaun noch ein Löwenzahn oder ein paar Gänseblümchen wachsen dürfen, ist die absolute rustikale Wirkung erreicht.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich möchte meinen Zaun aus verzinkten Pfosten und Riegeln bauen. DIE Latten aus sibirischer Lärche. Verbinden möchte ich die Latten mit Schlißschrauben VA M6*40 muss ich zwischen Latte und Riegel etwas Abstand lassen?

Schreibe einen Kommentar