Hangbefestigung im Garten

Grundstücke mit einer Hanglage sind für viele Gartenbesitzer ein Problem, was die Bewirtschaftung und Gestaltung betrifft. Auf den ersten Blick scheint es problematisch Nutzbeete sowie Zierbeete anzulegen. Um ein Beet egal für welchen Zweck anzulegen ist ein starkes Gefälle nicht geeignet, hier ist es nötig Terrassenbeete zu bauen. Beim Bau der Terrassenbeete wird die natürliche Struktur des Hanges verändert. Um die Struktur, die Hangfestigkeit um das Abrutschen des Bodens zu verhindern, muss die Terrasse abgefangen werden. Eine schnelle, kostengünstige und einfache Variante ist die Verwendung von Gabionen.

Was ist eine Gabione?

Einfach gesagt oder besser geschrieben, ein gefüllter Korb mit den verschiedensten Steinen.

Gabionen gibt es in den verschiedenste Größen und können mit Granit, Kalkstein, Flusskiesel, Dolomit, Basalt oder mit Holz gefüllt werden. Ihre Verwendung kennt keine Grenzen als Hangabstützung für Terrassenbeete, zur Hangsicherung, Sicht- und Lärmschutzwände, als Pflanzwände, als architektonische Elemente, Einfassung von Hochbeeten, zur Gestaltung von Sitzplätzen wie Bänke und Tische, als Trockenmauern, Wandverkleidungen im Fassadenbau, Einfassung von Aufbauschwimmbecken, einfach als Zaun oder als Rankhilfe für Kletterpflanzen und Spalierobst.

Gartendialog.de schreibt über Gabionen: “Die Wasserdurchlässigkeit ist enorm. So kann kein Druckaufbau durch Feuchtigkeit hinter der “Mauer” stattfinden. Alles ist durchlässig. So sind die Gabionen bestens geeignet zur Absicherung von Erdwällen und Dammkonstruktionen.”

Aus Gabionen können Flachländer sich problemlos den eigenen Berg in den Garten zaubern und haben im Winter gleich einen Rodelberg für die Familie, dieser lässt sich auch noch vielseitig gestalten.

Jeder Berg ob eckig oder rund hat vier Seiten, jede Seite kann vielseitig gestaltet werden.

Die Südseite kann Terrassenförmig aufgebaut werde.n die Frontseite wird als Trockenmauer genutzt und mit entsprechenden Pflanzen bepflanzt, gleichzeitig bietet diese für Reptilien und Kleinsäuger zusätzlichen Lebensraum. Die Terrassenflächen eignen sich als Kräuterbeet und Sonne liebendes Gemüse.

Die Nordseite kann mit Bachlauf und zusätzlichen Findlingen mit Farnen zur alpinen Bergseite gestaltet werden.

Die Westseite kann mit Rankpflanzen bepflanzt werden und die Ostseite als Hochbeetfläche für Kürbis, Zucchini und Gemüse. Den Ideenreichtum sind bei der Verwendung von Gabionen keine Grenzen gesetzt.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich möchte ein kleines Gartenstück, ca. 50 m2, mit Steinen anlegen. keinen Rasen. Einige Feldsteine, vielleicht einen Findling und dazu 1 – 2 Pflanzen.
    Welchen Kies kann ich dazu nehmen und welche Pflanzen empfehlen Sie?
    Ich wohne in Cuxhaven, häufig Wind (im Herbst auch salz- und jodhaltig).

    Danke für eine Antwort,

    Udo Edebohls

    • Welchen Kies für den Garten?

      Hallo Udo Edebohls,

      einen Garten mit Kies zu gestalten ist nicht schwierig. Da es sich um bei Ihnen um eine kleine Fläche handelt sollte bevor die Steine aufgebracht werden, Fließ ausgelegt werden. Das Fließ verhindert das Unkräuter durch die Steine wachsen. Um den Boden nicht zu eintönig wirken zu lassen sollten zwei oder drei verschiedene Körnungen von Kies verwendet werden, diese lassen sich dann mit einer Harke in verschiedene Muster ziehen. Sehr wirkungsvoll ist die Verwendung von Schwemmsand (besser Sand vom Strand) diesen in die Mitten des Gartens einbringen jeweils links und rechts eine andere Sorte Kies verteilen. Auf den Sand können noch Trittsteine gelegt werden, diese verhindern das der Sand in den Gartenlatschen (Schuhen) landet.

      Es sollten Bruchsteinplatten verwendet werden, quadratische Gewegplattten sehen aus „wie gewollt und nicht gekonnt“. In der Mitte auf den Strandsand könnte ein Springbrunnen oder eine Steinfigur aus Natur-Stein sehr wirkungsvoll sein. Die Findlinge können dann auf dem Kies ihren Platz finden. Wenn neben dem Springbrunnen oder der Figur noch eine rustikale Bank steht kann dies ein Platz zum Relaxen werden. Links und rechts neben der Bank könnte noch jeweils ein Pflanzbehälter mit mediterranen Pflanzen stehen wie Lorbeer- oder Zitrusbaum. Diese benötigen in der kalten Jahreszeit einen frostfreien Platz. Etwas im Hintergrund sollten zwei Gruppen von einheimischen (standortgerechten Pflanzen) von jeweils zwei bis drei Gehölzen direkt in den Boden gepflanzt werden.

      Was die Auswahl der Art betrifft sollten Sie sich in der Nachbarschaft umsehen. Pflanzen die dort ordentlich wachsen sind den Witterungsbedingungen der Umgebung angepasst und vertragen auch das Seeklima. An der Pflanzstelle muss dann das Fließ ausgeschnitten werden. Was die Kiessorten betrifft befinden sich im Raum Cuxhaven mehrere Kieswerke mit Siebanlagen, dort erhält man zu günstigen Konditionen die entsprechenden Sorten. Bei der Wahl der Körnung sollten die Kiessorten sich erheblich in der Größe unterscheiden. Welche Größen Sie schließlich wählen ist eigene Geschmackssache. Der Kies sollte ausgewaschen sein, dass verhindert das zu viele Sandanteile im Kies sind. Wenn Sie keine Erfahrung mit Kies haben sollten folgende Größen in Betracht gezogen werden:

      0-32, 2-8, 8-16, 16-32, diese Größen sind für einen Kies-Garten geeignet, wie sie kombiniert werden ist Geschmackssache. Die benötigte Menge Kies errechnet sich nach Länge x Breite x Höhe in m³. Wenn Sie den Garten mit drei verschiedenen Materialien gestalten ergibt sich jeweils eine Fläche von ca. 17 m² für jede Sorte. Die Flächen müssen nicht alle gleich groß sein. Um die Materialmenge einfach zu berechnen nehmen Sie 4 x4 Meter und eine Kies-Höhe von 20 Zentimeter, ergibt 3,20 m³ je Kies-Sorten.

      Allerdings sollten Höhenunterschiede bzw. das Gefälle im Garten beachtet werden. Um sicher zu gehen, dass die gelieferte Menge Kies ausreicht sollten je Sorte ca. 4 m³ verwendet werden. (Angaben ohne Gewähr, da GartenBob die Geländeunterschiede nicht kennt). Den Kies sollten Sie sich direkt vom Kieswerk liefern lassen, ist dies nicht möglich ist der Baustoffhandel zu empfehlen. Im Baumarkt ist das Material überteuert, der Markt nutzt die Unflexibilität und Bequemlichkeit der Kunden aus.

      GartenBob.de Tipp

      Verzichten Sie bei der Gestaltung des Gartens auf Gartenzwerg, kunterbunten Gestaltungselement wie sie zu Unmengen in Baumärkten angeboten werden. Eine einzige Riesenlaterne (Höhe ca. 1 m)in schwarz gehalten mit einer großen Kerze kann sehr wirkungsvoll sein.

      Viel Freude bei der Gartengestaltung
      GartenBob

Schreibe einen Kommentar