Gestaltung eines Garten

Bei der Gestaltung eines Garten sind nicht nur die Auswahl der Pflanzen wichtig, auch auf Funktionalität ist zu achten. Eine gelungene Gartenkomposition gelingt nur wenn sie sich den Bedürfnissen des Benutzers im Einklang mit der Natur anpasst.

Der erste Schritt bei der Planung der Gartengestaltung sind die Nutzungsmöglichkeiten, die Funktionalität und die harmonische Abstimmung. Bevor Sie sich Gedanken über die Anordnung der Pflanzen machen sollten die Nutzungsbereiche gestaltet werden, ein großer Schattenspender an einem Wäscheplatz ist nicht angebracht.

Die Planung ist relativ einfach, wenn man die Grundaufteilung aus Sicht eines Hauses oder einer Wohnung betrachtet, die Toilette im Haus steht auch nicht in der Küche.

Stellen Sie die Überlegungen der Gestaltung in aller Ruhe an, bedenken Sie das die Kinder nicht immer klein sind, der Sandkasten, das Baumhaus die Babyschaukel wird nur eine sehr kurze Zeit benötigt.

Brauchen Sie wirklich einen Schwimmteich oder einen Pool, wenn Sie das Wochenende lieber auf dem Tennisplatz verbringen, ist es nötig ein Kräuterbeet notwendig wenn Sie nur Fertiggerichte verwenden.

Ist es nötig einen Grillplatz naturnah einzurichten, wenn Ihre Gäste sich mit Schlips, Anzug und Abendkleid kaum natürlich bewegen können und jedes Staubkorn jede Mücke zum Störfaktor wird. Sie müssen bei der Gestaltung alle Aspekte betrachten, Fehlplanungen lassen sich später nur mühevoll korrigieren.

Denken über folgende Funktionen nach:

Wäschetrocknen, Spielbereich, Gemüseanbau, Haustiere, Kräutergarten, Pkw.-Stellplätze, Schwimm oder Badebereich, Erholungsbereich, Wasserspiele, Feiern und Grillen, den Müll und Kompostplatz, die Unterbringung der Gartengeräte- einen Rasenmäher ständig die Kellertreppe hochtragen zu müssen macht keinen Spaß, Hobbys und die Bedürfnisse des Partners.

Schreibe einen Kommentar