Blitzschäden am Baum und ihre Folgen

Die Blitzrinne

Schlägt ein Blitz in einen Baum ein und der Stamm ist komplett durchnässt, gelangt der Blitz über die Rinde bis in den Boden. Durch die Ableitung über die Rinde entstehen geradlinige Risse im Stamm (Blitzrinne) über die gesamte Länge. Diese Rinne geht nur gering über das Kambium hinaus, der Schaden hält sich in Grenzen.

Dringt der Riss bis ins Holz, verursacht dieser größere Schäden. In beiden Fällen nimmt der Baum zwar Schaden ist in seiner Existenz bzw. weiter wachsend in den meisten Fällen nicht gestört.

Tiefe Blitzrinne

Schlägt der Blitz in den Baum und der Stamm ist nicht komplett nass, gelangt der Blitz nicht in den Boden und wird ins Holz geleitet. Auf Grund der hohen Temperatur verdampft das gesamte Wasser sofort, aufgrund des höheren Volumens des Dampfes, kommt es zu einem sehr hohen Druck und der Baum explodiert. Es können einzelne Teile oder der gesamte Stamm betroffen sein.

Je nach Art und Stärke des Blitzeinschlages können einzelne Äste, die Krone bzw. der gesamte Baum in Flammen aufgehen.

Schäden behandeln

Einfache Blitzrinne

Eine nicht zu tiefe Blitzrinne wird durch die Bildung von neuen Gewebe in geraumer Zeit verwachsen. Ein Behandlung ist nicht nötig, ein Verschluss mit Wundverschluss (Baumwachs) ist nicht zu empfehlen. Die Wunde trocknet unter dem Baumwachs zu langsam ab, es bleibt Feucht unter dem Wundverschluss und ist für Schimmelpilze ein idealer Nährboden.

Tiefe Blitzrinne bis ins Holz

Der Baum bildet ebenfalls ein Wundgewebe (Kallus), was sich durch schnelle Zellteilung auszeichnet. Bei diesem Schaden sollte die Wunde auch nicht mit Baumwachs verschlossen werden. Ein Abdecken der Wunde mit schwarzer Folie regt die Bildung von Kallus an, die Wunde verschließt sich schneller.

Einzelne Zweige, Äste werden durch den Blitzeinschlag (Explosion) zerfetzt

Die Bruchstellen oder zerstörten Teile sollten bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten werden. Zweige und Äste die Verbrennungsstelle haben sind ebenfalls zu entfernen, unter den Verbrennungsrückständen kann Feuchtigkeit schlecht abtrocknen und sind für Pilze die ideale Angriffsfläche.

Pilze an der Blitzrinne

Pilze spielen bei den Baumerkrankungen eine sehr große Rolle. Auf Grund der vielen verschiedenen Arten ist es oft schwer herauszufinden, um welchen Pilz es sich handelt. Einfacher ist es bei den Pilzen mit großen sichtbaren Fruchtkörper, wie bei den essbaren Pilzen oder ungenießbaren Pilzen bzw. Giftpilzen.

Die Schwierigkeit bei einem Pilzbefall, der am Baum einen Schaden anrichtet, wird der Pilz sichtbar, ist der Befall schon eine geraume Zeit her. Bei GartenBob.de findet man unter „Wie kann man Baumpilze bekämpfen?“ eine Vielzahl von Informationen.

Sichtbare Baumpilze können direkt am Stamm entfernt werden, ein Wundverschluss ist nicht erforderlich. Pilze bilden sich vor allem an schattigen und feuchten Stellen, für eine bessere Luftzufuhr sorgen. Oftmals sorgen andere zu nah oder große Pflanzen für Schatten oder verhindern eine gute Belüftung (Pflanzen zurückschneiden).

Muss ein Baum bei Pilzbefall gefällt werde?

Nein, so lange der Baum seine Standfestigkeit hat muss er nicht gefällt werden.

Blitzschäden am Baum und ihre Folgen

An einigen Ästen und Zweigen bilden sich keine Blätter mehr

Durch den Blitzeinschlag können im inneren der betroffenen Stellen Schäden entstanden sein, die nicht erkennbar sind. Diese Holzteile sollten bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten werden.

Keine Fruchtbildung mehr

Wachsen nach dem Blitzeinschlag an Bäumen keine Früchte mehr, sollten keine vorzeitigen Schlüsse gezogen werden. Der Baum legt sein Haupttätigkeit auf die Regenerierung der defekten Baumteile. Ob ein Baum der vom Blitzeinschlag getroffen wurde und keine Früchte mehr trägt gefällt wird, muss der Besitzer des Baumes entscheiden. Es sollte eine zweite Vegetationsperiode abgewartet werden und danach entschieden werden, ob der Baum gefällt wird.

Schreibe einen Kommentar