Gräser im Garten

Gräser sollten in keinem Garten fehlen, nicht nur der gepflegte Zierasen der sich allerdings nur auf eine beschränkte Fläche ausbreiten sollte und nicht über den gesamten Garten. Flächendeckender super kurz geschnittener Rasen macht ihren Garten zu einem toten Garten, kaum ein Tier wird sich auf die so genannten gepflegte Rasenfläche verirren.

Lediglich nach einem Regen ab und zu mal eine Amsel, wenn der Boden noch lebt und nicht mit Moosentferner, Unkrautex und Rasendünger das zeitliche gesegnet hat. Es ist natürlich nichts gegen kurz geschnittene Rasenflächen zu sagen aber sollte sich die Fläche auf das wesentliche beschränken, am Grillplatz, der Sitzgruppe sowie den Sport und Spielflächen ist es angebracht den Rasen kurz zu schneiden.

Wer sich mit Rasen intensiver beschäftigen will sollte beim Kauf von Fachliteratur oder im Internet nicht auf die Fachliteratur von Düngemittel oder Gartengerätehersteller zurückgreifen. Ein Rasendüngerproduzent wird immer darauf hinweisen wie wichtig es ist Düngemittel zu verwenden. Eine Schaufel voll Komposterde reicht pro Quadratmeter.

Der Rasenmäherproduzent wird Ihnen raten mähen, mähen und nochmals mähen. Ziergräser als Uferbepflanzung am Gartenteich oder als Solitärpflanzen haben den Vorteil sie werden in der gesamten Vegetationszeit nicht abgeschnitten, wirken im Winter noch sehr dekorativ und eignen sich auch für Gestecke.

Weiter bieten diese Gräser für einige Insekten einen geschützten Lebensraum. Informieren sollte man sich vorher über die die zu erwartende Größe der Pflanze, da manche Gräser bei richtiger Standortwahl ziemlich üppig wachsen.

Das Schilfgras auf dem Foto hat eine stattliche Höhe von drei Metern erreicht und einen Durchmesser von 1,40 Meter wurde allerdings schon mehrmals geteilt. Im Gartencenter sind die Pflanzen klein, besser ist es beim Nachbarn reinzuschauen wie groß die Pflanzen werden können, dass schützt vor Fehlpflanzungen.

Gräser für einen sonnigen Standort – Büschelhaargras 40 bis 80 cm, Federborstengras ca. 90 cm, Blaugrünes Schillergras 20 bis 40 cm, Rasenschmiele 60 bis 100 cm, Mähnen-Gerste bis 60 cm, Rote Segge ca. 50 cm, Blaustrahl-Wiesenhafer 100 bis 140 cm, Bärenfell-Schwingel bis 15 cm, Bergsegge 15 cm, Blau-Schwingel 30 cm, Reitgras 100 bis 150 cm, Blaustrahl-Hafer 40 bis 100 cm, Flaschenbürstengras 60 bis 100 cm.

Ziergräser für die Solitärpflanzung – Riesenpfeifengras bis 200 cm, Chinaschilf 140 bis 300 cm, Pampasgras 100 bis 250 cm, Diamantgras bis 130 cm, Silberährengras bis 80 cm, Rohrglanzgras 70 bis 100 cm.

Ziergräser für den Teichrand – Rohrglanzgras 70 bis 100 cm, Kamm-Schlickgras 60 bis 180 cm, Riesensegge50 bis 100 cm, Morgensternsegge 40 bis 80 cm, Teichbinse 100 bis 150 cm, Bunter Wasserschwaden bis 50 cm, Zwergbinse bis 30 cm, Heinsimse bis 40 cm, Pfeifengras 30 bis 80 cm.

Schreibe einen Kommentar