Gartenhaus

Die kleinen Gartenhäuser sind eine prima Sache. In ihrer Schlichtheit kommt man der Natur ein Stückchen näher. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, da für kleine Umbauten keine Baugenehmigungen und behördliche Gänge notwendig sind.

Eine Gartenhaus,- Lauben,- oder Datschenkolonie bietet in ihrer Vielfältigkeit der Gestaltung einen erholsameren Anblick als eine triste Reihenhaussiedlung.

Bei der Einrichtung des Gartenhäuschen sollte daran gedacht werden, dass kein zweiter Haushalt entsteht. Es gilt den Alltagsstress zu entfliehen und nicht in den nächsten Haushaltsstress.  Ein schlichter Holzfussboden oder Fliesen lassen sich schnell und unproblematisch reinigen, mit Auslegware oder Teppichboden wird die Sache schon aufwendiger.

Kommt man vom Gemüsebeet muss noch darauf geachtet werden das die Gartenschuhe nicht zu stark verschmutzt sind, was bei Holzboden oder Fliesen egal ist. Obendrein spart man noch den Staubsauger.

Wird noch ein Bad eingerichtet und eine Küche mit allem drum und dran hat man einen zweiten Haushalt und verbringt mehr Zeit mit Putzen als mit der Erholung. Im Gartenhaus gilt die Devise je einfacher je weniger Arbeit.

Omas alter Küchenschrank lässt sich einfacher putzen als moderne Hochglanzmöbel. ( siehe Foto ) Die Ausstattung sollte sich auf das Wesentliche beschränken. Bei einer Gartenparty wird wohl keiner der Gäste auf Designer- Geschirr wert legen. Ein paar bunt zusammen gewürfelte Geschirrteile reichen aus.

Schreibe einen Kommentar