Gartengeräte

Spaten, Hacke, Harke, Laubbesen, Gartenschere und alles was sonst noch so benötigt wird werden selbstverständlich gepflegt. Wer noch handwerklich versiert ist hat natürlich noch eine Werkbank und einen Schraubstock. Schrauben, Muttern, Nägel, Reservestiel für die Geräte und sonstiges Kleinmaterial sollte nicht fehlen. Jeder soll bedenken Gartengeräte gehen immer dann kaputt wenn keine Werkstatt und kein Baumarkt geöffnet hat. Bindedraht oder Bindfaden, Stäbe zum anbinden von Stauden bzw. Tomaten oder Kletterbohne gehören auch dazu.

Die Gartentechnik wie Rasenmäher, Vertikutierer, Gartenfräse bzw. Motorhacke dürfen auch nicht fehlen. Bei diesen Geräten zählt unter den Meisten Hobbygärtner je billiger je besser, hört man vielen Hobbygärtner zu denkt man sie bekommen noch Geld dazu wenn sie sich ein Gerät zulegen. Die Eigenschaften der super preiswerten Geräte werden oft unterschätzt. Der niedrige Preis muss irgend wo herkommen. Da sind die Antriebsritzel und Getriebeteile aus billigen Kunststoff und beim harten Garteneinsatz ist ihre Lebensdauer begrenzt bzw. sie schaffen die Arbeit nicht. Lieber für ein ordentliches Gerät ein paar Euro mehr und man hat an der Arbeit mit den Geräten viel Freude.

Untersuchungen von defekten Gartengeräten die wir bei unseren Kunden entsorgten ergaben, die Geräte waren durch zweckentfremdeten Gewalteinsatz regelrecht vergewaltigt wurden und damit zerstört.

Wer seinem Gartenboden mittels Motorhacke einen halben Meter tief umpflügen möchte sollte dies lieber mit einem absoluten Profigerät versuchen. in einschlägigen Gartencentern bzw. Maschinenausleihstationen kann man Profigeräte ausleihen.

Schreibe einen Kommentar