Ab wann kann man Balkonblumen pflanzen ?

Den richtigen Zeitpunkt bestimmt der Handel, nach einem langen Winter kann es vielen Balkongärtnern nicht schnell genug gehen. Der Pflanzzeitpunkt richtet sich nach ihrem Standort, ein Blick auf die tägliche Wetterkarte zeigt das im Raum Freiburg Tageshöchsttemperaturen von 10°C herrschen hingegen in Sachsen Anhalt nur 3°C, in Freiburg können die Pelargonien (im Volksmund auch Geranien genannt) in Sachsen Anhalt nur die Primeln in den Balkonkasten.

Das Wetter und die Lage des Balkons spielen immer eine Rolle, stehen die Balkonkästen geschützt oder stehen sie frei. Die im Handel angebotenen Pflanzen sind abgehärtet, achten Sie vor dem Kauf ob der Gartenmarkt die Pflanzen in der Nacht in den Verkaufsraum oder die Lagerhalle räumt, der Markt kann es nicht riskieren bei Frostgefahr seine angebotenen Pflanzen zu verlieren.

Wenn Sie nicht jeden Abend die Balkonkästen ins Zimmer räumen wollen, heißt es so lange warten bis der Gartenmarkt seine Pflanzen im freien lässt. Bei normalen Frühlingsverhältnissen kann ab März gepflanzt werden, Exoten nach den Eisheiligen Mitte Mai. Sollten im März noch starke Nachtfröste herrschen sollte abgewartet werden und später gepflanzt werden.

Wenn man keinen Fehler machen will steckt man im Herbst Blumenzwiebeln in die Kästen Schneeglöckchen, Tulpen Osterglocken (Narzissen), Winterlinge, Krokusse, Hyazinten oder kleine Stauden wie Leberblümchen, Adonisröschen oder Veilchen. Sind die Zwiebelpflanzen abgetrocknet können die Zwiebeln ausgegraben werden, trocknen lassen und im Herbst wieder einpflanzen.

Die entstandenen Zwischenräume können mit dem im Handel je nach Saison angebotenen Pflanzen aufgefüllt werden.

Schreibe einen Kommentar