Zisterne mit zentraler Wasserversorgungsanlage

Der Handel bietet eine Vielzahl von Regentonnen an, diese sind oft kleine Kunstwerke, reichen aber mit ihrer begrenzten Speichermenge lediglich für die Gießkanne. Es können natürlich mehrere Fässer miteinander verbunden werden und mittels Regenfasspumpe kann dann gegossen werden.

Ihr Grundstück sieht aus wie eine Regentonnensammelstelle, unter jedem Fallrohr eine Fass, überall liegen Schläuche herum, an jedem Fass noch eine Gieskanne und das Design ist perfekt.

Die Haltbarkeit der Kunststoffbehälter ist begrenzt, im Herbst werden diese entleert und stehen nur im Wege herum oder wenigstens in einer Ecke auf dem Kopf. Rechnet man über mehrere Jahre die Kosten der Tonnen die ersetzt werden müssen zusammen, berechnet den Zeit und Arbeitsaufwand dazu, obendrein braucht man viel Wasser. Sind die Tonnen leer, da es über Wochen nicht genügend geregnet hat, kann man sich auch eine vernünftige Zisterne mit genügend Wasservorrat zulegen.

Im Durchschnitt stehen auf den Grundstücken 4 – 5 Regentonnen herum, die jeweils an den Fallrohren des Einfamilienhauses stehen, mittels Regenwasser werden diese gefüllt. Sind die Fässer voll läuft das restliche Wasser ab.

5 Regentonnen a 200 Liter = 1000 Liter / 1m³ Wasser

1 Gieskannen a 10 Liter macht 20 Gieskannen je Tonne, diese Menge reicht im Hochsommer um ein paar Kübelpflanzen oder Blumenkästen auf der Terrasse zu gießen. Wen der geliebte Rasen ca. 100 m² mit dem Inhalt aller 5 Regentonnen gegossen wird, ist die Wassermenge nicht ausreichend, ehe das Wasser die Wurzeln erreicht hat, ist es schon verdunstet.

Zisternen sollten mit einem Fassungsvermögen ab 5000 l ( 5m³ ) beginnen, je größer je besser. Der Zulauf zur Zisterne sollte vom Hauptregenwasserkanal erfolgen, so nutzt man die gesamte Regenwassermenge vom Haus und der Garage.

Ist dies nicht möglich, kann durch den Einsatz Füllautomaten das Regenwasser über Schläuche in die Zisterne geleitet werden. Besser ist die Verlegung von PE- Rohren wie sie im Trinkwassersystem Verwendung finden, fragen Sie beim Klempner nach Restmengen, die sind preiswerter.

Mittels Druckpumpe wird das Wasser an die gewünschten Stellen gefördert. Der Druckschlauch sollte auf einen Verteiler gehen, an diesem befinden sich mehrere Ventile. Von diesen Ventilen können Schläuche oder PE- Leitungen die unterirdisch verlegt werden zu den einzelnen Entnahmestellen führen.

Am Teich kann der Zulauf über Bachsteine oder als leichter Wasserstrahl, eine Art Springbrummen dessen Wasser von der Seite in den Teich geleitet wird erfolgen.

An den Gemüsebeete kann ein Standrohr mit Ventil aus der Erde ragen, an diesem kann dann ein Schlauch zum gießen montiert werden. Auf oder an der Rasenfläche kann der Anschluss für den Rasensprenger unter der Erde erfolgen und wird nur bei Bedarf sichtbar.

Schreibe einen Kommentar