Welche Pflanzen eignen sich, um Unkraut fernzuhalten?

Was ist Unkraut?

Unkraut sind Pflanzen die nicht in unser Gesellschaftsbild also Kulturpflanzenbestände passen. Den Kulturpflanzen Nährstoffe, Wasser, Licht und Standraum entziehen und die Erträge von Nutzpflanzen erheblich mindern.

In der Landwirtschaft werden Unmengen von Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt, es würde auch ohne Chemie gehen, aber da müsste der Bauer mit der Egge einmal öfters aufs Feld und dieser Einsatz macht mehr Arbeit als Unkrautvernichtungsmittel einzusetzen.

Würde der Bauer auf sein eigentlich nur für sein Ego bestimmten Satelliten gesteuerten Mähdrescher verzichten, könnte er auf die paar Körner die durch die Satellitensteuerung eingespart werden verzichten. Ehe sich der teure Mähdrescher amortisiert hat ist er verrostet. Eine Egge hält hunderte von Jahren wie in jeden Landwirtschaftsmuseum zu sehen ist. Im heimischen Garten gibt es zwar keine Egge, diese wird durch eine Hacke ersetzt und noch nicht vom Satelliten gesteuert, noch nicht.

Unkraut fern zu halten ist ohne den Einsatz von extrem starken Unkrautvernichtungsmittel nicht möglich. Wenn Sie ihren eigenen Grund und Boden nicht mit chemischen Mittel verseuchen wollen, sollten Sie auf Unkrautvernichtungsmittel verzichten.

Mit einer optimalen Pflanzenauswahl kann man die Verbreitung von Unkräutern so gering wie möglich halten. Es geht auch ohne Chemie auch wenn ab und zu etwas Unkraut zum Vorschein kommt, die meisten in unseren Garten vorkommenden Unkräuter sind Kräuter die sich in der Küche oder Hausapotheke verwenden lassen.

Eine Vielzahl von Pflanzen lässt auf Grund ihres dichten Wurzelwachstums oder dichten Blätterstandes kaum Unkraut zu. Im Gemüsegarten kann man das Unkraut nicht ganz verbannen aber durch gezielte Mischkulturen und mulchen kann man den Unkrautwuchs in den Griff bekommen.

Das mulchen kann mit Stroh, Grünschnitt oder Hackschnitzel erfolgen, da Rindenmulch in den meisten Fällen von Nadelbäumen stammt hat er im Gemüsegarten oder unter Laubgehölzen nichts zu suchen unter Laubgehölzen gehört Mulch von Laubgehölzen.

Auf Rabatten ist es einfacher den Unkrautwuchs einzuschränken, die Mischung von mehrjährigen Stauden und einjährigen Sommerblumen gibt den Unkraut wenig Gelegenheit. Der Unkrautwuchs wird lediglich durch zu große Abstände zwischen den einzelnen Pflanzen begünstigt.

Aus unerklärlichen Gründen haben viele Gärtner die Abstände zwischen den Pflanzen so groß gewählt das der blanke Mutterboden zu sehen ist, zu erklären könnte man es damit, dass die Gärtner lange Weile haben und lieber Unkraut hacken als sich zu erholen.

Da Stauden mal mehr oder weniger an Umfang zulegen ist bei sich stark ausbreitenden Pflanzen eine Teilung nötig um den unter den Pflanzen bestehenden Verdrängungswettbewerb Einhalt zu bieten. Auf dem ersten Foto hat das Unkraut kaum eine Chance, die Mischung aus Lilien und Lampionblumen lassen kaum andere Pflanzen zu, lediglich kann sich die Lampionblume stark ausbreiten ein regelmäßiges Ausdünnen ist zu empfehlen, wenn die Lilien zu breit werden kann man diese halbieren.

Zwischen den Lampionblumen und der Lilie wächst noch eine Astilbe die ebenfalls dem Unkraut keine Gelegenheit gibt zu wachsen.

Foto 2 zeigt ein üppig wachsendes Staudenbeet hier haben Unkräuter wenig Gelegenheit sich auszubreiten. Trotz engen Wachstum der Kulturpflanzen läst sich das Unkraut nicht ganz vermeiden allerdings muss man schon genau hinsehen um welches zu finden.

Um solche Fülle von Pflanzen zu erreichen dauert es eine Zeit am günstigsten ist die Verwendung von Pflanzen die an die Standortbedingungen angepasst sind. Beim anlegen eines Staudenbeetes sollte bedacht werden, dass die Pflanzen nur eine gewisse Zeit blühen ein immer blühendes Staudenbeet wie in manchen Gartenkatalogen angeboten gibt es nicht, wählen Sie die Pflanzen so aus das immer etwas blüht.

Sind Lilien verblüht sind diese eben die restliche Gartensaison nur grün und wo Lilien wachsen wächst nichts anderes auch kein Unkraut. Ein Staudenbeet muss nicht nur aus Blumen bestehen auch Gemüse kann in Lücken gepflanzt oder gesät werden. Petersilie, Schnittlauch rote Rüben, Grünkohl oder Rosenkohl passen immer in eine Lücke.

Auf Bild 3 ist eine Mischung zwischen Schnittlauch, gelb blühende Schwarzwurzeln diese stehen das dritte Jahr am selben Platz, Lampionblumen, einer Hochstammstachelbeere und Waldgeißbart zu sehen.

GartenBob-Tipp:

Sie können Öko-und Bioprodukte kaufen denken Sie im eigenen Garten daran, es geht auch ohne unnötigen Chemieeinsatz. Für einige Krankheitserreger gibt es keine natürlichen Feinde oder Biospritzmittel, gehen Sie maßvoll mit den Chemikalien um und halten sich an die Gebrauchsanweisung, lieber etwas weniger als zuviel.

Schreibe einen Kommentar