Kann man Brennnessel als Tee nutzen ?

Ja. Schon seit dem Altertum wird die Brennnessel als Heilpflanze genutzt. Schon Hildegard von Bingen und Hippokrates verordneten die Brennnessel bei verschiedensten Beschwerden. Rheumakranke wurden mit Brennnesseln geschlagen, durch das Gift der Brennnessel wurden die Hautpartien erwärmt, dadurch ließ der Rheumaschmerz nach.

Die große Brennnessel kann bis zu 1,50 m hoch werden, der weit verzweigte Wurzelstock überdauert den Winter und treibt im Frühjahr wieder aus. Der Stängel hat lange Brennhaare und gegenständigen Blättern die an der Unterseite ebenfalls mit Brennhaaren versehen sind. Die Blüten befinden sich im oberen Teil der Pflanze, sind grün in Rispen. Jede Pflanze hat entweder männliche oder weibliche Blüten die vom Wind bestäubt werden.

Der Anbau von Brennnesseln ist nicht nötig, in der freien Natur gibt es genug davon.

Die kleine Brennnessel hat die Eigenschaften wie die große Brennnessel, hat keinen Wurzelstock und ist nur einjährig. Die kleine Brennnessel samt sich jedes Jahr neu aus.

Die Inhaltsstoffe der Blätter sind reich an Flavonoide, Karotinoide wie Lutein, Stereole und Triterpene sowie Mineralsalzen Kaliumsalz, Kalziumsalz und Kieselsäure. In den Brennhaaren sind Acetylcholin, Histamin, Serotonin, Ameisen- und Buttersäure. das Kraut der Brennnessel enthällt Chlorophyll, Xanthophyll, Glucokinine und Vitamin C.

Das Brennnesselkraut hat harntreibende Wirkung, ist entzündungshemmend, blutbildend, blutreinigend, schmerzlindernd und stoffwechselanregend. Weiter kommt das Kraut bei Hautleiden, zur Entschlackung, Eisenmangel und gegen Frühjahrsmüdigkeit zur Anwendung.

Die Sammelzeit ist Juni bis August während der Blütezeit, gesammelt wird das Kraut. Schneiden Sie die Stiele unten ab und hängen diese gebündelt zum trocknen auf. nach dem trocknen können die Blätter abgestreift und zerkleinert werden, in einem Einkochglas mit Deckel können die Blätter gelagert werden.

Brennnessel-Tee:

1 Eßlöffel getrocknetes Brennnesselkraut auf 1 Tasse 200ml kochen heißes Wasser geben, ca. 10 Minuten ziehen lassen, danach durch ein Sieb abgießen.

Brennnesseln in der Küche:

Frische Brennnesseln abwaschen und mit kochenden Wasser übergießen, danach brennen die Nesseln nicht mehr. Die Zubereitung kann als Brennnesselsuppe, Salat, an Bratkartoffeln oder Beigabe an Gemüsesuppe verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar