Algen im Schwimmbecken

Die Auswahl an Schwimmbecken ist groß, erhältlich in allen Preisklassen. Preiswerte Becken haben den Nachteil, dass die Filteranlagen nicht nur zu schwach sondern auch eine geringe Wasserdurchströmung haben. Wird nicht gebadet und das Wasser nicht in Bewegung gehalten oder die Umwälzanlage aus Energiespargründen abgeschaltet oder an Desinfektionsmittel gespart, wird das Wasser grün und beginnt nach längerer Zeit an zu riechen. In diesen Fall bilden sich hauptsächlich:

Blaualgen im Schwimmbecken

Sind einzellige bzw. zu Kolonien oder Zellfäden verbundene kleine, blau oder olivgrüne Spaltpflanzen. Erkennen kann man die Alge als gallertartige Masse bzw. kleinfädige Überzüge, die glitschige und rutschige Beläge bilden, auf dem Wasser bildet sich ein Film der wie Öl auf dem Wasser aussieht. Die Bekämpfung der Blaualge ist schwer  und selbst nach dem abtöten mit Desinfektionsmittel kleben die Algen noch richtig fest. Die Alge tritt auf bei einer zu hohen Nährstoffbelastung des Wassers.

Bei einer mechanische Reinigung sollte beim Wasser ablassen sofort mittels Beckenbürste oder Schrubber gereinigt werden.

GartenBob.de Tipp: Lassen Sie die Algen nicht antrocknen sonst hat man doppelte und dreifache Arbeit.

Schwebealgen im Schwimmbecken

Schwebealgen gehören zur Gruppe der Grünalgen, das Wasser wird grün. Die Algen treten plötzlich auf, man nennt sie auch Algenblüte. Sind die Nährstoffe im Wasser verbraucht verschwinden die Algen wieder.

Wenn das Wasser nicht bewegt wird, ist eine weitere Ursache Sauerstoffmangel. Im Durchschnitt ist der Aufwand bei kleinen Schwimmbecken höher als bei Becken mit größerer Wassermengen.

Für die Wasserhygiene ist Aktivsauerstoff sehr wichtig für zur chlorfreien Wasserdesinfektion und Algenverhütung im Schwimmbecken.

Um einen Vergleich zu haben, kann man einen Bachlauf in den Bergen mit einen stehenden oder ganz langsam fließenden Gewässer vergleichen. Der Bach läuft über Steine und Wasserfälle und wird so ausgiebig mit Sauerstoff versorgt, der Dorfanger hingegen nicht. Durch den Wasserkreislauf sind Flüsse soweit nicht von Menschenhand verschmutzt von Algen frei.

Ist das Wasser nicht in Bewegung erwärmt es sich schnelle,r für Algen ideale Bedingungen. Nicht zu vergessen die Umweltbelastung wie Regen, Staub erhöhter Badebetrieb. Wenn im Wasser Blätter oder Grasschnitt schwimmt sollten diese Belastungen sofort entfernt werden, da ein herkömmliches Schwimmbecken keine Fußrinne oder Fußbecken zum abspülen der Füße hat. Wer es gut meint stellt sich vor dem Baden wenigstens unter die Gartendusche, nicht weil er oder sie dreckig ist, sondern um Sonnenöl, Haarfärbemittel und Schweiß abzuspülen.

Vor dem Kauf oder Bau eines Schwimmbecken sollte man sich nicht vom Verkäufer beraten lassen, sondern vom nächsten Bade-oder Schwimmmeister. Fragen Sie nach der optimalen Beckendurchströmung den regelmäßigen Frischwasserzusatz und schauen sie sich moderne Schwimmecken an.

Schreibe einen Kommentar