Warum wachsen die Kübelpflanzen nicht ?

Engelstrompete ( Datura ), Oleander, Bananenstauden, Hibiskus, Koniferen, Palmlilie und viele andere sind hervorragend geeignet als Kübelpflanzen, sie sind sehr dekorativ.

Im Pflanzbehälter ist der Platz für Wurzeln, Erde, Wasser und Nährstoffe begrenzt, bis zu einer gewissen Größe kann der Pflanzbehälter vergrößert werden, er muss sich aber noch transportieren lassen.

Große und schwere Pflanzbehälter lassen sich mittels Rolluntersetzer bewegen, vorausgesetzt sie müssen nicht in den Keller. Wer die Kübel tragen muss sollte die 20 l Grenze nicht überschreiten, gefüllt mit Erde und der Pflanze kann sie so durch eine Person transportiert werden.

Einen großen Kübel mit Pflanze mit zwei Personen zu transportieren ist sehr umständlich. Auf dem Foto zu sehen Bananenstaude, Engelstrompete und die Konifere müssen mit den Pflanzbehältern auskommen. Was brauchen die Pflanzen zum wachsen? Licht, Wasser und Nährstoffe.

Füllen die Wurzeln den ganzen Topf aus und es ist keine Erde mehr zu sehen oder die Wurzeln wachsen aus den Wasserabzugslöchern hat die Pflanze keine Möglichkeit Wasser und Nährstoffe aufzunehmen. Das Wasser läuft beim gießen regelrecht durch, oben hinein und unten gleich wieder heraus. Entweder das Pflanzgefäß wird vergrößert um Platz für neue Erde zu schaffen oder man entfernt ca. 1/3 der Wurzelmasse.

Es werden alte und vertrocknete Wurzeln entfernt, zu stark gewordene Wurzeln werden etwas eingekürzt. Das Wurzelwerk etwas lockern und die Pflanze kann in ihrem alten Pflanzbehälter mit frischer Erde eingepflanzt werden. Ein weiterer Wachstumshemmer ist der falsche Standort.

Eine Bananenstaude wächst in ihrer Heimat unter großen Urwaldbäumen. So ist ein halbschattiger Platz angebracht. Der Urwaldboden ist ein enormer Wasserspeicher, regelmäßiges gießen ist daher erforderlich. Eine Engelstrompete hat auch viel Durst, große Exemplare brauchen schon einmal bis zu 30 l Wasser am Tag.

Die kleine Engelstrompete auf dem Foto wächst, und wächst bekommt aber am Tag ca. 20 l Wasser. Bei Regnwetter oder kälteren Temperaturen weniger bei extremer Hitze auch mal mehr.

Ein regelmäßiges Düngen ist ebenfalls wichtig, die Menge richtet sich nach Düngersorte und Pflanzenart. Hat die Pflanze alles was sie braucht und wächst immer noch nicht richtig, heißt es den richtigen Standort zu finden, manche Pflanzen liebes windgeschützt, andere viel Sonne, andere weniger.

Stellen Sie einfach die Pflanze an einen anderen Platz. Klappt es immer noch nicht, sollte man die Düngersorte oder Pflanzerde ( Sorte ) wechseln. Wenn alles nicht hilft reden Sie mit den Pflanzen, dass soll helfen.

Schreibe einen Kommentar