Terrassenbeet anlegen

Zu den mühsamsten Aufgaben des gärtnern ist es einen Hang zu bewirtschaften, selbst das Rasenmähen trotz Rasenmäher mit Radantrieb macht viel Mühe. Für die Bewirtschaftung eines Hanges sollten wie seit Jahrhunderten im Weinbau Terrassenbeete angelegt werden.

Wenn das Anlegen von Terrassen auch eine mühevolle Arbeit ist, lohnt sich der Aufwand nicht alleine durch den Nutzen als Gemüsegarten, sondern die Verbindung von Mischkulturen, Staudenanlagen, einen integrierten Wasserfall, Trockenmauern und Einfassungen mit Pfählen und Brettern lassen aus einem Hang ein kleines architektonisches Meisterwerk werden.

Haben Sie beim anlegen der Terrassen einfach Geduld, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Durch die Terrassen wird die Anbaufläche erheblich vergrößert, der Vorteil gegenüber normalen Beeten besteht darin Sie brauchen sich bei der Bewirtschaftung nicht zu bücken.

Die Terrassen sollten von unten nach oben gebaut werden, dabei ist die einfachste Bauweise, Pfähle einzusetzen und stabile Bretter anzuschrauben. Der Abstand der Pfähle und die Stärke der Bretter richtet sich nach der Länge und der Höhe der Terrasse, dabei ist die Stärke so zu wählen, dass das Gewicht der darüber liegenden Terrasse abgefangen wird.

Die bei der Begradigung anfallende Erde wird ins nächste darüber liegende Beet geschaufelt, wenn der Aufbau wie bei einem Hoch oder Hügelbeet erfolgt lassen sich höhere Ernteerträge erzielen.

Werden die Terrassen mit Trockenmauern befestigt ist der Arbeitsaufwand viel intensiver, die Haltbarkeit der Stützmauern ist höher. Vor jeder Terrasse sollte ein Weg angelegt werden um die nächst höhere Terrasse bewirtschaften zu können, Trittplatten, Häckselgut oder Kies kann zur Anwendung kommen.

Gartenbob Tipp:

Verzichten Sie auf industriell vorgefertigte Produkte wie der Natur nachgebaute Steine, Pflanzringe, Schalungssteine oder so genannte Ökosteine. Es gibt nichts was industriell gefertigt wird, dass mit Öko oder Natur zusammenhängt. Machen Sie sich die Mühe und betrachten in aller Ruhe eine Wand aus Pflanzringen, nach einer Weile werden Se feststellen, dass es kaum etwas unschöneres ( so richtig Hässliches ) gibt.

Pflanzen Sie auf die Terrassen im genügenden Abstand eine Rose und dazwischen können dann die Gemüsekulturen wachsen.

Schreibe einen Kommentar