Sommerschnitt beim Apfelbaum

Wohl die meisten Hobbygärtner kennen den Spruch, “ ein Obstbaum muss so geschnitten werden, dass man eine Mütze durchwerfen kann” und schneiden die Bäume in der kalten Jahreszeit.

In diesem Zeitraum ist es egal ob die Mütze durch den Baum passt oder nicht. Die Regel, dass Obstbäume nur in der kalten Jahreszeit geschnitten werden ist durch falsche Überlieferung und ständiges Weitersagen vom Großvater zum Sohn und so weiter entstanden. In der Übergangszeit vom Feudalismus zum Frühkapitalismus waren Bauern unheimlich Arm, um überleben zu können waren sie gezwungen in den Fabriken zusätzlich zu arbeiten.

Da die Arbeitszeiten unheimlich lang waren hatten die Bauern kaum genügend Zeit. In den Sommermonaten mussten sie sich um die Felder und die Ernte kümmern sowie das Futter für den Winter einbringen obendrein noch in der Fabrik arbeiten. Der Tag war ausgelastet es blieb keine Zeit sich um die Obstbäume zu kümmern. War im Herbst die Ernte eingebracht und das Vieh stand wieder im Stall war Zeit sich um die Bäume zu kümmern. So wurde es zur Regel die Obstbäume in der kalten Jahreszeit zu schneiden zur Regel.

Der Spruch trifft auf den Sommerschnitt zu. Durch falsche Überlieferung stammt die Regel Obstbäume in den Wintermonaten zu schneiden. Es ist natürlich nicht falsch und ohne Laub kann man die Äste und die gewünschte Form besser gestalten.

Die Regel ist der Sommerschnitt, danach sollte man die Mütze durch die Krone des Baumes werfen können. Der Sommerschnitt sollte Ende Juli bis Anfang August durchgeführt werden. Haben Sie keine Angst zu viel oder zu wenig abzuschneiden, nur die Äste mit den Äpfeln sollten schon am Baum bleiben.

Dünne und Triebe die zur Mitte wachsen schneidet man ab alles was über die Kone hinaus wächst ebenfalls, außer Sie wollen das der Baum größer wird. Wachsen mehrere Triebe nebeneinander in die gleiche Richtung sucht man sich den besten aus und schneidet alle anderen weg. Scheiden Sie die Triebe bis auf ca. 20 cm zurück an diesen Stummeln ( daher Stummelschnitt genannt ) bilden sich neue Fruchthölzer.

Sind Sie sich unschlüssig ob der Trieb ab soll oder nicht, lassen Sie ihn wachsen. Noch ein Tipp in eigener Sache, schneiden Sie alle Ihre Gehölze “ Rasenmäherfreundlich “. Es soll nicht heißen das unter jedem Baum Rasen wachsen sollte sondern, dass man ohne zu bücken den Rasenmäher bis an den Stamm schieben könnte und kein Ast in die Augen stechen kann.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. leider mussten wir feststellen dass die Früchte an unserem Apfelbaum die meisten Äpfel große braune Flecken und aufgeplatzte Risse haben. Was kann ich tun? Letztes Jahr hatten wir eine gute Ernte. Können andere Pflanzen bzw. Büsche in der nähe des Baumes solche Dinge beeinflussen?

    Für einen Hinweis wäre ich dankbar.

Schreibe einen Kommentar