Mischkultur im Garten

Beim Gemüseanbau sollten keine Monokulturbeete entstehen. Pflanzen oder säen Sie abwechselnd verschiedene Pflanzenarten. Beachten Sie die Verträglichkeit der Pflanzen untereinander.

Beachten ist auch die Fruchtfolge wechseln Sie den Standort der Pflanzen, die Pflanzen sollten nur alle 3 bis 4 Jahre am gleichen Standort stehen. Durch Monokulturen wird die Voraussetzung geschaffen, dass sich Schädlinge wie im Schlaraffenland fühlen, da genügend Nahrung zur Verfügung steht.

Die Mischkultur verhindert die Ausbreitung von Schädlingen, da die Pflanzen sich untereinander beeinflussen. Tomaten schrecken den Kohlweißling ab, Zwiebel verrieben die Möhrenfliege und Knoblauch vertreibt Wühlmäuse, allerdings muss eine Menge Knoblauch wachsen um einen Erfolg zu verzeichnen, besser ist Holundersund.

Ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Ernte ist das Saatgut. An meinem Standort in Aschersleben, Salzlandkreis, befindet sich ein Großhandel für Pflanzen und Saatgut, dieser bezieht das Saatgut von einem Saatgutproduzenten aus der Region. Sämtliche Gartencenter, Baumärkte und Märkte die Saatgut verkaufen beziehen alle die selben Produkte. Eine Auswahl hat man nicht, da ich täglich in anderen Gärten tätig bin höre ich von meinen Kunden, dass das Saatgut nicht so richtig keimt ( auf geht ).

Viele Hobbygärtner gärtnern nach der Devise was nichts wird, wird nichts. Ich habe selber schlechte Erfahrungen bei der regelmäßigen Verwendung des gleichen Saatgutes gemacht und die Probe aufs Exempel gemacht. So wurde Saatgut von einem Saatgutvertrieb aus einer anderen Region verwendet ( andere Saatgutvertriebe finden Sie in Gartenkatalogen oder im Internet ) und das hier vertriebene Saatgut.

Ich habe in den letzten Jahren, verschiedene Sorten von verschiedenen Saatgutvertrieben immer abwechselnd nebeneinander gesät. Das Ergebnis war erschreckend, von dem Saatgut aus meiner Region entwickelten sich nur 1/3, von dem Saatgut aus dem Gartenkatalog gingen fast alle Samenkörner auf.

Obwohl der Saatgutproduzent aus dem anliegenden Harzkreis einen guten Ruf geniest scheint das Saatgut nicht so richtig zu wollen. Entweder liegt es an der regelmäßigen Verwendung des Saatgutes vom gleichen Hersteller oder der Saatgutproduzent als hiesiger Marktführer kann es sich leisten Saatgut von schlechter Qualität anzubieten da der Kunde in unserer Region nur diesen Anbieter vorfindet.

Allerdings ist das Ergebnis meines Versuches nicht wissenschaftlich zu belegen, aber seit der regelmäßigen Verwendung des Saatgutes von verschiedenen Herstellern hat sich der Ernteertrag erhöht.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo und viele grüße aus braunschweig…
    Das saatgut aus aschersleben geht schlecht auf und es ist wenig in der tüte…
    Auf anfrage schicken sie ersatz, aber das ist ja auch keine lösung…
    In unserem gartenverein ist es schon berüchtigt..
    Wir werden es nicht weiterempfehlen…hat auch beim test schlecht abgeschnitten…
    Was ist das nur für ein saatgutversand….
    Schade um die mühe…
    Mein mangold krepelt und der rest auch…
    Nicht wieder…

Schreibe einen Kommentar