Kirschen einkochen

Ob Süß oder Sauerkirsche die eigenen sind immer die besten Kirschen. Man hat die Kontrolle und kann auf der sicheren Seite sein, dass keine Pestizide und andere Spritzmittel diese vergiften.

Das Risiko eine kleine Made zu verspeisen die man beim sortieren übersehen hat ist unwesentlich ein paar zusätzliche Proteine können nicht schaden. Als Kompott oder für den selbst gemachten Kirschkuchen sind eingekochte Kirschen ideal.

Frische Kirschen aus dem Supermarkt sind nicht frisch, sie haben tausende Kilometer hinter sich und sind mit Spritzmittel gegen Schimmel und Co versehen.

Ob mit dem LKW oder Flugzeug transportiert ist der Aspekt der Umweltverschmutzung nicht unwesentlich. Optimal ist es die Kirschen gleich nach der Ernte zu verarbeiten.

Die Kirschen abwaschen den Stiel entfernen, mittels Entsteiner oder einer Gabel entkernen, wer dazu keine Lust hat lässt das Entsteinen und hat später den so genannten Spuckkuchen.

Beim Einfüllen den Zucker zwischen die Kirschen füllen. Wasser aufgießen bis die Kirschen bedeckt sind und bei 80°C 30 Minuten pasteurisieren.

Weiterführende Artikel zum Thema:

  1. Schrotschusskrankheit
  2. Möhren einkochen
  3. Der Weg zum eigenen Garten

Schreibe einen Kommentar