Hilfe im Garten

Kurz um, damit niemand an mir zweifelt beantworte ich die Frage, wie kommt jemand der über Garten und Co schreibt, über I. Hilfe zu schreiben.

Ich gehöre zu den Menschen die mehrere Berufe haben unter anderen bin ich Schwimmmeister und habe damit eine Ausbildung in I. Hilfe erhalten. Groß geworden als Hobby Rettungsschwimmer wurde später der Beruf Schwimmmeister.

In dieser Tätigkeit konnte ich genügend Erfahrungen in I. Hilfe sammeln. Als Ausbilder in I. Hilfe für Rettungsschwimmer sowie der I. Hilfe Ausbildung für Führerscheinanwärter ist für mich die I. Hilfe kein Problem.

Ein Dank allen Ersthelfern die uneigennützig Menschen die in Not geraten sind Helfen und nicht als Gaffer oder Katastrophentouristen tätig sind. Dehnen die das Wort “Helfen” richtig deuten. “Helfen” Menschen die in Not geraten sind unterstützen und nicht das Wort Hilfe missbrauchen. In der lieben Verwandtschaft für Schwager und Schwägerin den Umzug der Schwiegermutter abzunehmen ist kein Helfen sonder lediglich der ganzen Sippschaft die Arbeit abnehmen damit diese durch die gesparten Kosten wieder mal einen Urlaub einlegen können.

Die Erste Hilfe in einem Garten beruht sich in den meisten Fällen auf Kleinverletzungen. Schnittwunden sind an der Tagesordnung, der verstauchte Knöchel die Verrenkung und eine Beule, der Sonnenstich sowie der Sonnenbrand, nicht zu vergessen der Insektenstich sind an der Tagesordnung. Zur Grundausstattung eines Gartens sollte ein Verbandskaste oder Tasche wie im Auto dazu gehören. Erfahrungsgemäß ist eine Großpackung von Pflaster empfehlenswert. Eine Schere und ein paar Mullbinden neben den Verbandskasten sollten noch zusätzlich dazu gehören. Für unerfahrene Ersthelfer noch eine einfache Broschüre für Ersthelfer. Die beste I. Hilfe ist die Vermeidung von Verletzungen und Unfällen. Denken Sie auch beim Gärtnern an den Arbeitsschutz.

Immer ein Verletzungs- und Unfallfreies Gartenjahr wünscht Ihnen Gartenbob.

Schreibe einen Kommentar