Heu und Gras als Kaninchenfutter

Für die optimale Verdauung benötigen Kaninchen Rohfasern, dafür ist Heu und Gras geeignet. Wenn Gras gefüttert wird sollte es im Wechsel mit Trockenfutter wie Heu, Körner, Haferflocken oder trockenes Brot gefüttert werden. Bei jeder Fütterung ist das nicht gefressene Gras zu entfernen und kann durch neues ersetzt werden.

Es empfiehlt sich das Heu in Futterkörbe zu geben, so wird vermieden, dass das Heu zertrampelt oder mit Ausscheidungen verschmutzt wird. Ordentliches Heu richt nach Wiese und Kräutern, farblich sollte Heu hell- bis dunkelgrün sein, ist das Heu gelb, grau, klumpig und staubt sollte es nicht verwendet werden.

In Supermärkten und leider auch im Fachhandel wird Stroh in Plastiktüten angeboten, dieses Heu ist in den meisten Fällen gegen Ungeziefer und Schimmel behandelt und sollte nicht zur Fütterung verwendet werden.

Heu und andere Futterarten erhält man im Futtermittelhandel, zwar sehen Verkaufseinrichtungen für Futtermittel aus als ob sie nur für Großabnehmer sind aber es werden auch kleine Mengen verkauft.

Wenn keine Möglichkeit vorhanden ist das Heu in einen luftigen Schuppen zu lagern sollte es in Jutesäcke oder in Netzen gelagert werden.

Schreibe einen Kommentar