Einkochen von Obst

Konserviertes Obst zu kaufen ist eine praktische Sache macht keine Arbeit nur kaufen und fertig. Auf dem Glas steht die gewünschte Sorte, dass sollte ausreichen. Ist aber nicht so es gibt noch eine Zutatenliste und diese ist umwerfend.

Normalerweise kommt das Obst in ein Glas oder Dose Saft bzw. Wasser und etwas Zucker dazu, erhitzen und mehr ist nicht nötig.

Alles mögliche an Zusätzen kommt mit ins Glas oder die Dose, Zitronensäure, Aromastoffe und andere Konservierungsstoffe. Der Hersteller gibt die Zusatzstoffe in die Dose um einen höheren Gewinn zu erzielen, ein Sack Konservierungsstoffe ist preiswerter als die nötige Energie zuzuführen um das Produkt auf normaler Weise haltbar zu machen.

Obst selbst eingekocht hat den Vorteil das man weiß was ins Glas kommt wie das eigene Obst ohne Pestizide und sonstige Spritzmittel. Beim Einkochen wird der Konservierungsvorgang durch den richtigen Hitzegrad und die Dauer der Energiezuführung geregelt. Es werden nur tadellose Früchte verwendet.

Das Obst wird im ganzen Stücken gewaschen um den Verlust vom natürlichen Aroma zu verhindern. Das Obst abtropfen lassen und je nach Verwendungszweck zubereiten. Obst kann mit oder ohne Zucker eingekocht werden die Zuckermenge richtet sich nach Geschmack. Die Einkochgläser und Deckel im heißen Wasserbad desinfizieren.

Das Obst bis kurz unter den Rand schichten abgekochtes Wasser oder mit Zuckerlösung auffüllen bis die Früchte bedeckt sind und einkochen. Wichtig ist das die Zeit des Konservierens erst beginnt wenn die erforderliche Temperatur erreicht ist.

Schreibe einen Kommentar