Einen günstigeren Stromanbieter finden

Ohne Strom geht heutzutage nichts mehr, ob Haus oder Garten spielt dabei keine Rolle. Überall wo wir hinschauen, benötigen wir Energie aus der Steckdose. Sicherlich hat man gerade im Bereich des Gartens noch die Möglichkeit auch ohne jegliche Elektrizität seine Arbeit zu verrichten, aber wer möchte schon gerne auf Rasenmäher, Heckenschäre, Wasserpumpe, Radio oder Fernseher verzichten.

Es ist kein wohl kein großes Geheimnis, das gerade in den letzten Jahren der Strompreis deutlich gestiegen ist. Während man sich noch vor 10 Jahren kaum Gedanken über den Stromverbrauch gemacht hat, schaut man heute lieber einmal etwas auf den Stromzähler.

Dennoch gibt es auch viele Wege und Mittel den steigenden Strompreisen entgegen zu wirken. Die einfachste Möglichkeit wäre sicherlich sich eine Solaranlage auf das Haus oder auf die Gartenlaube zu stellen und den Strom zukünftig kostenlos von der Sonne beziehen, ab diesen Punkt ist man dann auch von jeglichen Preissteigerungen befreit.

Nur ist diese Variante mit enormen Investitionskosten verbunden. Sowohl die Anschaffung als auch die Installation der Solaranlage kann richtig ins Geld gehen, für ein einfaches Modul was bei voller Leistung rund 1 Kilowatt produziert sollte man in der Regel mit 1500 bis 2500 Euro rechnen.

Eine günstigere Möglichkeit ist der Vergleich von verschiedenen Stromanbietern. Das Internet bietet hier die beste Hilfe, um sich genauestens zu informieren. Sehr hilfreich sind hierbei diverse Strompreisrechner. Mit dessen Hilfe bekommt man in kürzester Zeit eine Übersicht über die verschiedenen Stromanbieter. Es ist nicht unüblich, das Kunden die einen negativen Schufa-Eintrag besitzen, oftmals von den Anbietern abgelehnt werden, der Betroffene steht dann hilflos da. Hierzu sollte beim Vergleich auf diejenigen Anbieter achten, die auch eine Vorauszahlung akzeptieren, so braucht man auch zukünftig keine Angst haben im Dunkeln zu stehen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Einen Stromanbietervergleich kann man nur jedem empfehlen. Wenn man sich mal anschaut, wie groß die Preisunterschiede zwischen den Anbieter sind, dann lohnt es sich.

  2. Schwankungen bei den Strompreisen gibt es leider kaum noch, daher sollte sich jeder den Neukundenbonus anschauen und am besten jährlich wechseln. So spart meine Schwester 300 Euro jedes Jahr.

Schreibe einen Kommentar