Buchsbaum und Kletterrosen im Garten

Den Buchsbaum findet man im Garten als Heckenpflanzen, Solitärpflanzen oder geschnitten als Kunstwerk vor. Die Kletterrosen wird am Rankgerüst zur Wandbegrünung, für den Bewuchs der Pergola oder dem Rosenbogen eingesetzt.

Beide Pflanzen stehen in den meisten Gärten für sich alleine, es geht auch anders. Unter der Kletterrose ist der Buchsbaum als Hecke, Kugel, Kegel oder Quadrat sehr wirkungsvoll. Lässt man die unteren Seitentriebe der Kletterrose kurz über den in Form geschnittenen Buchs wachsen, ergibt sich durch die Rosenblüten ein harmonisches Pflanzen-Arrangement, mehr Informationen zu Kletterrosen sind vor dem Pflanzen zu empfehlen, da dass Angebot an Kletterrosen sehr vielfältig ist.

Wer das Ganze noch weiter hervorheben möchte, kann in passender Blütenfarbe zu den Rosenblüten den Boden mit Geranien bepflanzen.

Sehr wichtig ist die Buchsbaum Pflege, wobei der Buchsbaum gegenüber den meisten Pflanzen wenig Pflege benötigt.

Die Pflanze sollte regelmäßig geschnitten werden, wenigstens 2 mal im Jahr. Der erste Schnitt erfolgt im Mai bis Juni und der zweite Schnitt im August, allerdings kann der Buchs auch monatlich geschnitten werden.

Vermeiden Sie den Schnitt bei Sonneschein und wählen einen Tag an denen auch die folgenden, der Himmel wenn möglich bedeckt ist, dafür gibt es den Wetterbericht, so vermeidet man das sich die Blätter an den Schnittstellen braun färben.

Buchsbaum im Garten

Die absolut härtesten Buchsbaumfreunde bedecken nach dem Schnitt 2 bis 3 Tage die Pflanzen mit dunkler Folie, um die direkte Sonneneinstrahlung auf die Schnittstellen zu verhindern.

Schneiden Sie von unten nach oben und in kleinen Abschnitten, so werden Löcher vermieden. Eine einfache Schnittregel ist, geschnitten werden kann in allen Monaten in denen kein “R” vorkommt. Wächst der Buchs auf normalen Gartenboden benötigt er keine zusätzliche Düngerzugabe, 1x jährlich etwas Komposterde ist ausreichend. Im Kübel sollte mit etwas Flüssigdünger gedüngt werden, die Dosierung richtet sich nach Düngersorte.

Weniger Düngen ist besser als zuviel

Buchsbaum ist eine sehr robuste Pflanze, anfällig wird der Buchs bei zu engen Bestand wie es in Hecken vorkommt. Sehr viel Aufmerksamkeit ist in Buchsbaumgärten angebracht, hier ist die Monokultur von Buchsbäumen ein wahres Paradies für Krankheitserreger und Schädlinge.

Treten Krankheiterscheinungen auf, sollten alle befallenen Stellen entfernt und entsorgt werden, diese gehören nicht auf den Komposthaufen. Es ist für eine gute Durchlüftung zu sorgen.

Immer häufiger tritt der aus Ostasien stammende Kleinschmetterling Buchsbaumzünsler auf. Der Gärtner sollte nun nicht wieder auf die Asiaten meckern, bevor er den Mund aufmacht, er sollte sich in seinen vier Wänden umschauen wie viele Produkte in Asien produziert wurden. Durch den weltweiten Warenhandel werden natürlich auch Krankheiten und Schädlinge verteilt. Die Raupen und der Buchsbaumzünsler hat kaum natürliche Feinde, durch die Giftigkeit des Buchsbaums vermeiden Feinde des Zünslers die Pflanzen.

Erkennen kann man den Befall bei der regelmäßige Kontrolle, die Gespinste können herausgeschnitten und die Raupen abgesammelt werden.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Petra,

      Bei der Pflege von Kletterrosen kann man es halten wie mit allen anderen Dingen die uns umgeben, man kann diese ganz normal pflegen, man kann es aber auch übertreiben.
      Kletterrosen sind sehr robuste Pflanzen und wachsen auf fast allen Böden nur Staunässe vertragen sie nicht.

      Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Humus, eine regelmäßige Zugabe von Kompost ist ausreichend. Dieser kann beim anhäufeln im Herbst aufgebracht werden. Im Frühjahr wenn die Veredlungsstelle wieder freigelegt wird, abhäufeln, reicht es aus die Komposterde um den Wurzelbereich zu verteilen. Die Nährstoffe werden durch das Regen- oder Gießwasser in den Boden gespült und den Wurzeln zugeführt.

      Auf Kunstdünger sollte verzichtet werden, in diesem Fall gilt die Devise es ist Blödsinn Bioprodukte zu kaufen und im eigenen Garten die Umwelt zu zerstören.
      Während der Blütezeit sollten verwelkte Blüten abgeschnitten werden da das ausbilden von Hagebutten der Pflanze unnötig Kraft kostet. Der Pflegeschnitt bei Kletterrosen hängt von der Sorte ab weitere Infos bei GartenBob.de unter Pflanzen & Bäume schneiden.
      https://gartenbob.de/rosen-schneiden/

Schreibe einen Kommentar