Am Kirschbaum ringeln sich die Blätter

Ein sehr oft zu sehende Erscheinung, dass sich die Blätter am Kirschbaum aufrollen. Der Erste Schritt sollte die Untersuchung der Blätter sein, das Augenmerk sollte auf das gerichtet sein, was sich in dem aufgerollten Blatt befindet, bzw. wie das Blatt innen und außen aussieht sowie wie viele Blätter betroffen sind.

Kirschblattlaus/schwarze Kirschblattlaus

Der Befall zeigt sich vor allen an jungen Blatttrieben, die Blätter rollen sich ein, junge Triebe verkümmern und bei sehr starken Befall absterben. Die schwarzen Läuse sind erkennbar, diese sitzen sehr dicht zusammen, ein Befall ist nicht gleich erkennbar, schon beim ersten Anzeichen von sich rollenden Blättern sollten diese sofort untersucht werden.

Die ca. 2 mm großen Larven sind dunkelbraun glänzend bis schwarz und haben fein bedornte Hinterleibe, die Larven schlüpfen im April. An den befallenden Stellen scheiden die Läuse Honigtau aus, auf dem Honigtau siedelt sich Schwärzepilze an die dafür sorgen das sich die Früchte verfärben.

An Sauerkirschen werden bei starken Befall die Früchte frühzeitig reif und fallen vorzeitig ab.

Befallene Triebe sollten entfernt und entsorgt werden (nicht auf dem Komposthaufen).

Kirschbaum kranke Blätter

War ein Befall im Vorjahr erkennbar sollte schon im zeitigen Frühjahr begonnen werden regelmäßig mit Seifenlösungen den Baum zu besprühen. Dazu ca. 100 g Schmier- oder Kernseife auf 2 Liter Wasser mit ca. 150 ml Spiritus versehen. Der Baum kann auch mit Tabaksud besprüht werden, dazu eine Tabakpflanze auskochen und mit dem Sud die Pflanze besprühen.

Ist keine Tabakpflanze vorhanden können auch mehrere Zigarettenkippen in Wasser gegeben werden, ca. 5 bis 10 Kippen auf 1 bis 2 Liter Wasser. Sie müssen dazu nicht mit dem Rauchen beginnen, ist kein Raucher vorhanden gehen auch neue Zigaretten. Die Kippen so lange im Wasser lassen bis sich eine gelblich bis hellbraune Brühe bildet.

Blattläuse lassen sich ebenfalls mit Brennnesseljauche bekämpfen, ca. 1 kg Brennnessel auf 10 Liter Wasser und weichen lassen, die Jauche ist fertig wenn sich beim umrühren ein unangenehmer Geruch bildet. Die Dauer bis die Jauche fertig ist richtet sich nach der Temperatur und kann zwischen einen und mehreren Tagen dauern.

Es können auch Präparate aus Kaliseife, Rapsöl oder Magermilch eingesetzt werden. Der Baum kann auch mit Rhabarber-, Wermut- oder Rainfarntee gespritzt werden.

Die beste Lösung ist das natürliche Gleichgewicht im Garten herzustellen, diesen dazu so naturnah wie möglich gestalten wie Totholz- und Bruchsteinhaufen, keinen Einsatz von Giften zur Bekämpfung von Schädlingen oder Unkraut und Biotope anlegen. Es muss nicht unbedingt ein naturnaher Teich angelegt werden, ein Biotop ist eine Fläche in die der Mensch nicht oder nur bedingt eingreift, siehe GartenBob. Initiative 2×2 Meter für die Natur.

Die Kirschblattlaus hat natürliche Feinde wie Singvögel, Marienkäfer, Florfliegen und Schlupfwespen. Für die Singvögel sollten Nistkästen angebracht werden für die restlichen Nützlinge reichen Biotope.

Schwarze Kirschblattwespe

Bei starken Befall durch die Schwarze Kirschblattwespe rollen sich die Blätter ein und vertrocknen. In den meisten Fällen richtet die Wespenlarve keinen Schaden an. Nur bei Massenauftreten was durch ein gestörtes natürliches Gleichgewicht entsteht können die Larven Schaden anrichten.

Nach der Eiablage schlüpfen die Larven nach 1 bis 2 Wochen, erkennbar durch Fraßschäden die wie Fenster aussehen. Die Larven sehen wie kleine schwarze Nacktschnecken aus, bekämpft werden diese wie Blattläuse.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Ich hätte gern mahl gewust wie ich die Brombeeren Los werden kann ausser ausbuddeln da es zu viel ist ich würde mich freuen wen es eine möglichkeit gibt Danke im vorraus
    mit freundlichen grüßen lutz

Schreibe einen Kommentar